Hobbyfunk

Mit CB-Funk fing es an ...

CB-Funk

... und es hat nie aufgehört. Auch nachdem ich die Prüfung zur Amteurfunklizenz bestand, habe ich mit dem CB-Funk niemals aufgehört - zum Beispiel in der Funkstaffel des CB-Funk-Club-Breisgau e.V. bei Absicherungen von Veranstaltungen (Radrennen, Motorsport, Festumzüge). Tatsächlich besitze ich - auch heute noch - nach wie vor einige CB-Funkgeräte. Eher im Gegenteil: Im Rahmen meiner Notfunkaktivitäten ist das eine oder andere Teil dazugekommen.

Vor ein paar Jahren habe ich allerdings auch begonnen, die anderen privaten Funkanwendungen wie FreeNet (6 Kanäle auf 149 MHz) und PMR446 (8 Kanäle auf 446 MHz) zu nutzen. PMR446 speziell ist in vielen Ländern inzwischen zugelassen und kann somit auch im Urlaub wertvolle Dienste leisten. Die kleinen "Funkgerätchen" sind die idealen "Begleiter" wenn man einmal z.B. mit "Nicht-Funkamateueren" in einer Fahrzeugkolonne unterwegs ist. Auch setze ich diese Funkgeräte sehr gerne für meine Jugendrotkreuz-Gruppen ein - sind sie doch ideal zur Ausbildung geeignet - und bringen natürlich auch eine Menge Spaß - nicht nur den Kindern und Jugendlichen.

... und hat auch mit dem Internet nicht aufgehört!

Nach wie vor pflege ich eine Website, welche vorbehaltlos, neutral und vor allem unabhängig alle Bereiche des "Hobbys" Funk beleuchtet: www.hobbyfunk.de. Besonders hevorheben möchte ich auch - die ebenfalls von mir entwickelte und gepflegte - Datenbank Aktiver Notfunker. Hier kann sich jeder aktive Notfunk-Aktivist eintragen, seine Daten pflegen, Clubstationen und Notfunk-Relais verwalten und vor allem Kontakte knüpfen zu andere Notfunk-Interessenten.